Projekt Start

Im Juni 2002 unterzeichnete der Kanton Bern das Strategiepapier zum Projekt VOC-Reduktion in der Druckindustrie. Dieses Projekt wurde bereits von den Kantonen Basel-Stadt, Basel-Land, Aargau und Luzern gemeinsam mit dem Branchenverband VISCOM erfolgreich umgesetzt.

Standortbestimmung

Heute sind 24 Druckereien am Projekt beteiligt, welche eine Lösemittelbilanz einreichen und die Reduktion der Lösemittel soweit als technisch möglich vorantreiben.

Im folgenden Diagramm wird die Entwicklung der Lösemittelemissionen, der hochsiedenden Reiniger und der Druckfarben vom Jahr 2008 bis 2016 verglichen. Um das Verhältnis der Entwicklung aufzuzeigen sind alle Werte durch die Anzahl Druckereien pro Jahr gemittelt.

Beobachtungen zur Entwicklung der Verhältnisse
Die hochsiedenden Reiniger verzeichnen seit 2008 einen leichten aber konstanten anstieg. Der Druckfarbenverbrauch ist bis 2012 gestiegen und hält sich seither mehr oder weniger auf demselben Niveau. Bei den Lösemitteln (VOC) ist bis 2010 eine markante Abnahme zu erkennen, vor allem in Anbetracht des starken Anstiegs der Druckfarben in derselben Zeit. Jedoch beobachten wir wieder einen leichten Anstieg der Lösemittel seit 2011.

Schlussfolgerung
Wir haben schon einiges erreicht bei der Lösemittelverminderung. Jedoch vermuten wir, dass die Entwicklung hin zum Digitaldruck wieder zu mehr Lösemittelemissionen führen könnte. Es werden auch vermehrt Kleinaufträge gedruckt, was häufigeres Gummituch -Waschen mit sich bringt. Daher werden wir die Lösemittelemissionen, die Verbräuche der hochsiedenden Reiniger und den Druckfarbenverbrauch in der Druckerei-Branche weiterhin beobachten und mit Freude das Projekt VOC-Reduktion in der Druckindustrie weiterführen.

Zusätzliches Diagramm:
Etwas weniger aussagekräftig aber besser geeignet zum Vergleich unter den Kantonen. Das Diagramm ist nicht durch die Anzahl Betriebe geteilt und zweigt somit den gesamten Umsatz aller am Projekt Beteiligten Druckereien.

 

Projektbeschrieb

Description de projet